Hinter dir die Wölfe, ringsum ein Flammenmeer. Stehenzubleiben wäre dein sicherer Tod. Dir bleibt nur eines: dich an die mysteriösen Anweisungen der Krähe zu halten und vor den Augen der blutrünstigen Zuschauer um dein Leben zu laufen. Um dein Leben und das deines Volkes. Wirst du es schaffen?

 

 

Heute möchte ich euch eine meiner liebsten Funktionen aus der Runtastic App vorstellen: das Story Running!

Was sind Story-Runs überhaupt? Dies sind Kurzgeschichten als Hörbuch in denen der Läufer, also du selbst, die Hauptrolle spielt. Das bedeutet du hörst beim Laufen nicht nur eine langweilige Playlist oder ein eintöniges Hörbuch, sondern wirst selbst zum Mittelpunkt der Geschichte.

Laufen bedeutet für mich: Laufschuhe an, Kopfhörer auf, Welt aus und loslaufen! Ich muss über nichts nachdenken, meine Beine tragen mich von alleine und ich kann loslassen. Aber ich brauche auch Abwechslung – meine Playlist langweilt mich schnell und motiviert mich nicht mehr eine Stunde durchzupowern. Auf normale Hörbücher kann ich mich nicht konzentrieren – ich bin ein absoluter Kopfmensch und bringe mich durch Nachdenken viel zu schnell selbst aus der Fassung und aus dem Rhythmus. Und das Story Running von Runtastic ist quasi wie für mich geschaffen: ich bin bereits nach zwei Minuten so tief in die Geschichte eingetaucht, dass ich meine Umgebung völlig ausblende und einfach laufe – schneller und schneller, denn ich muss ja entkommen, mir muss die Flucht gelingen und so merke ich gar nicht wie die Zeit vorbeifliegt und die Kilometer sich ganz von alleine laufen.

Aktuell gibt es 17 verschiedene Storys die man sich direkt in der App aufs Handy laden kann. Die Themen sind völlig unterschiedlich, von ‚Fantasy‘ über ‚Motivation‘ (die Reise zum Wunschgewicht) bis hin zu einem Run durch New York City. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei – ich laufe am liebsten zu den Abenteuergeschichten, bei denen ich fliehen muss, aus dem Gefängnis ausbrechen bin oder verfolgt werde.

Hier könnt ihr euch Audio-Proben der einzelnen Story Runs anhören: https://www.runtastic.com/de/storyrunning 

Runtastic versucht mithilfe von Musik und Spannung die Laufgeschwindigkeit zu beeinflussen, dich zu animieren Sprints einzulegen und wenn plötzlich die Wölfe losgelassen werden oder die Gefängniswachen dich verfolgen, Harpyien sich aus den Bäumen auf dich niederstürzen dann läufst du von ganz alleine schneller. Zwischendurch wiegst dich wieder in Sicherheit, die Musik wird ruhiger, Vogelgezwitscher setzt ein – Zeit sich zu erholen und langsamer zu laufen.

Ratzfatz sind die 30-40 Minuten pro Story vorbei, die Flucht ist einem gelungen, man ist entkommen und man hat keine Sekunde über die gelaufenen Meter nachgedacht. Ein erfolgreiches Workout!

Die Runtastic App ist grundsätzlich kostenlos, ein Story Run kostet 99 Cent. In der Premium-Version die ich nutze sind alle Story Runs gratis verfügbar, ihr könnt die Story Runs aber auch in der kostenlosen Version downloaden.

Fazit: Das Story Running von Runtastic bringt frischen Schwung und neue Motivation ins Laufentraining. Wer wie ich ein Fan von Hörspielen ist und Schwierigkeiten hat immer und immer wieder mit der selben Playlist loszulaufen, der sollte Story Running auf jeden Fall ausprobieren. Auch wer mehr Intervalltraining in seinen Laufalltag einbauen möchte und sein Tempo verbessern möchte, für den ist das Story Running von Runtastic eine tolle Alternative zum einfachen Training.

*dieser Artikel erfolgte in Zusammenarbeit mit der Runtastic GmbH

 

Written by ninamarleen

2 Comments

Laura

Guten Morgen Nina,

ich bin gerade auf einen Blogartikel zum Story Running gestoßen und war total neugierig.
Ich kannte diese Funktion nämlich noch garnicht und habe, als ich mir vor einiger Zeit eine GPS-Uhr gekauft hatte, die App gleich wieder gelöscht. War ja ab dem Zeitpunkt „nutzlos“ für mich.

Jetzt bin ich wirklich mal am Überlegen, ob ich das Ausprobieren soll. Mir wird beim Laufen nämlich auch ziemlich schnell langweilig. Also vielleicht garkeine schlechte Idee.

Vielen Dank für den Tipp,

Laura

Reply
ninamarleen

Hallo liebe Laura,

also ich würd dem ganzen mal eine Chance geben. Ich laufe ja auch immer mit GPS Uhr, aber da ich mein Handy immer dabei habe (falls mal etwas passiert) nutze ich parallel auch Runtastic. Und das Story Running ist wiiirklich großartig 🙂

Liebe Grüße,
Nina

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.