Einige Zeit ist seit dem Blogger Event von ‚lights by TENA‘ bereits ins Land gegangen aber ich möchte euch gerne noch mit einem Bericht dazu informieren denn es geht dabei um ein Tabuthema unter Frauen und eine Aufklärung darüber ist meiner Meinung nach wirklich wichtig.


Als die Anfrage von der Agentur reinflatterte wusste ich zunächst nicht genau was ich mit dem Thema sensible Blase anfangen sollte. Ich habe keine Probleme damit, aber durchaus von Freundinnen schon davon gehört. Also habe ich Dr. Google angeschmissen und bin zum Teil auf wirklich traurige Nachrichten von verzweifelten Frauen in Internetforen gestoßen. Auch wenn wir heute ganz anders aufgeklärt sind als noch vor einigen Jahren, die Hemmschwelle dank Bücher wie ‚Fifty Shades Of Grey‘ oder ‚Feuchtgebiete‘ eigentlich viel niedriger sein sollte, spielt die Unwissenheit und auch die Scham bei einer sensiblen nach wie vor eine große Rolle. Also habe ich die Einladung angenommen – man sollte im Leben immer unvoreingenommen und wissbegierig durchs Leben gehen und so bin ich zu dem Event nach Frankfurt gefahren und habe einen schönen Tag mit 5 weiteren Bloggerinnen verbracht. Mit meiner Mama im Schlepptau wurde es alles in allem ein wundervolles und auch interessantes Wochenende. Dazu aber später mehr..

Einige von euch werden nun verwundert sein wieso ich auf einmal über sensible Blasen und Blasenschwäche berichte – ich denke aber, dass es auch die Aufgabe von Bloggern ist gewisse Themen, die noch als Tabu behandelt werden, anzusprechen und darüber aufzuklären. Bei Blasenschwäche denkt man unweigerlich an alte Menschen. Aber auch junge Menschen, insbesondere Frauen haben Probleme mit ihrer Blase. Sei es beim Sport, nach einer Schwangerschaft oder in alltäglichen Situationen wie Niesen. Dabei kann es passieren, dass man kleine Mengen Urin verliert. Dies hängt insbesondere mit der Beckenbodenmuskulatur zusammen, die man mit gezieltem Training stärken kann. Und natürlich ist es unfassbar störend, wenn man beim Laufen plötzlich kleine Tropfen Urin verliert oder beim Shoppen in der Stadt niesen muss und man dann am liebsten sofort im Erdboden versinken möchte.

Um die Beckenbodenmuskulatur zu stärken gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist Pilates. Wie ihr vielleicht wisst bin ich ein Fan von kraftvollen und anstrengenden Workouts und setze mich daher mit Yoga oder auch Pilates quasi gar nicht auseinander. Da ich eine sehr starke Core-Muskulatur habe, trainiere ich diese auch nicht gezielt, den Beckenboden schon gar nicht. Daher war das Workout mit Anette, die im übrigen viele Pilates-DVDs auf dem Markt hat, mal eine nette Abwechslung um neue Dinge auszuprobieren. Auch wenn es für mich kein anstrengendes Workout nach meinem Geschmack war, so ist es für Frauen die an eine schwache Beckenbodenmuskulatur haben und vielleicht sogar eine sensible Blase haben ein gutes Training. Daher mein Rat: unbedingt mal Pilates ausprobieren 😉

 

Natürlich war ich in Frankfurt nicht einfach nur eingeladen um etwas über die sensible Blase zu lernen, sondern die Marke ‚lights by TENA’ hat dieses Event genutzt um ihr Produkt vorzustellen. Sie haben eine Einlage, ähnlich einer Slipeinlage auf den Markt gebracht, die sehr dünn ist und speziell darauf ausleget ist kleine Mengen Urin aufzufangen. Viele Frauen, die an dieser sensiblen Blase leiden greifen zur normalen Slipeinlage für die Regelblutung. Diese Einlagen sind aber für solche Situationen nicht gemacht. Sie fangen nur langsam und über einen langen Zeitraum Flüssigkeit auf – bei einem Uups Moment muss das aber schneller gehen. Dank der sogenannten FeelFresh TechnologyTM halten sie deutlich trockener als herkömmliche Slipeinlagen.

Weitere Informationen rund um die sensible Blase und kostenlose Proben gibt es übrigens auf www.lights-by-tena.de.

 

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit lights by TENA entstanden und beinhaltet Werbung. 

 

 

 

Written by ninamarleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.