Immer wieder häufen sich die Mails wo wir auf unserer Rundreise durch Thailand geschlafen haben & gerne möchte ich euch das kurz und knapp in einem Blogpost zusammen fassen.

Erstmal möchte ich dazu sagen, dass wir wirklich alle Unterkünfte erst vor Ort (quasi im Taxi zur Unterkunft) gebucht haben. Das habe ich vorher noch nie gemacht, ich bin normalerweise eher Mensch der gerne Sicherheit hat, der von Anfang bis zum Ende alles durchplant, strukturiert ist und nichts dem Zufall überlässt. Aber wirklich jeder, mit dem wir vorab über unsere Reise gesprochen haben, hat uns dazu geraten einfach in den Urlaub zu fliegen und vor Ort zu entscheiden welche Unterkunft einem zusagt und welche Insel einem besser gefällt. Nichts ist ärgerlicher als alle Unterkünfte bereits vorab gebucht zu haben und dann mehrere Tage auf einer Insel zu sitzen die einem absolut nicht gefällt. So erging es uns nämlich mit Koh Tao und daher waren wir wirklich dankbar, dass wir keine Unsummen für die Unterkunft im Voraus bezahlt hatten – sondern spontan abbrechen konnten und nach Thailand geflogen sind. Alles weitere zu unserer Reise findet ihr hier: Thailand – unser Backpacking Abenteuer! Zu den Flügen geht’s hier entlang: Thailand – unsere Flüge!

Koh Samui: das Paradise Beach Resort by Variety Hotels


(Quelle: www.bookig.com – Paradise Beach Resort)

In Koh Saums haben wir im Paradise Beach Resort gewohnt. Eine Anlage die direkt am Strand liegt im ruhigeren Teil von Koh Saumi. Dort findet man wenige Touristen, es ist nicht überlaufen und man kommt trotzdem mit dem Roller schnell zu den wichtigen Punkten der Insel. Für 4 Nächte haben wir knapp 200€ für beide Personen inklusive Frühstück bezahlt. Das ist für Thailand schon etwas teurer, jedoch bekommt man dort auch wirklich etwas für sein Geld. Die Poolanlage ist wahnsinnig schön, der Strand sauber und ruhig, das Frühstück unfassbar lecker und vielseitig. Absolute Empfehlung!

 

Koh Phangan: Nice Sea Resort

(Quelle: www.booking.com – Nice Sea Resort)

Auf Koh Phangan haben wir uns wieder bewusst für einen ruhigen Strand entschieden, weg von den berüchtigten Full Moon Partys und haben das Nice Sea Resort gebucht. Das Hotel wird von dem selbsternannten Mr. Nice geführt, ein absolut herzlicher und netter Thai. Nirgends wurde ich bislang so toll empfangen und habe mich so sehr zuhause gefühlt wie dort. Wir hatten ein recht kleines Zimmer, da wir sowieso die meiste Zeit unterwegs gewesen sind. Die Anlage selbst hat keinen Pool aber der Strand ist so ruhig und schön, dass man auf einen Pool wirklich verzichten kann. Auch hier haben wir für knapp 4 Nächte 150€ bezahlt, aber ohne Frühstück. Wenn ihr nach Koh Changan reist und nicht zwischen den ganzen jungen verrückten Menschen schlafen wollt, die zum Party machen dort sind – dann bucht das Nice Sea Resort. Absolut größte Herzensempfehlung überhaupt.

Koh Tao: Airbnb 

(Quelle: www.airbnb.com – Gastgeberin ployz)

Auf Koh Tao haben wir zum ersten Mal airbnb getestet und haben eine kleine Wohnung bei der Gastgeberin ployz gemietet. Eine tolle kleine Unterkunft, recht nah am Zentrum mitten zwischen Dschungel und Palmen. Die Geräuschkulisse ist einmalig und wird uns noch ewig im Gedächtnis bleiben. Die Wohnung ist sauber, mit allem ausgestattet was man benötigt, die Gastgeberin sehr nett und hilfsbereit. Für 3 Übernachtungen haben wir 90€ bezahlt.

Bangkok: Eastin Grand Hotel Sathorn 


(Quelle: www.booking.com – Eastin Grand Hotel Sathorn)

In Bangkok haben wir uns es dann zum Abschluss der Reise noch mal richtig gut gehen lassen wollen und haben 2 Nächte im Eastin Grand Hotel Sathorn gebucht. Ein riesiges Hotel mit infinity Pool über der Skyline von Bangkok. Die Zimmer sind sauber und toll eingerichtet, das Frühstücksbuffet lässt absolut keine Wünsche offen und das Hotel verfügt sogar über eine eigene Anbindung zur „U-Bahn“ in Bangkok. Besser kann man in Bangkok kaum wohnen!

Alles in allem lässt sich sagen, dass wir durchaus sehr viel Glück mit unseren Unterkünften hatten – wir wurden überall freundlich und nett behandelt (wie man es von den Thais gewohnt ist), die Zimmer waren immer sauber, das Frühstück gut und die Lage optimal. Ich kann jede Unterkunft mit gutem Gewissen empfehlen. Ich hoffe euch hilft dieser Blogpost etwas weiter und solltet ihr selbst in einer der Unterkünfte schlafen, so berichtet doch gerne mal anschließend ob ihr auch so zufrieden wart wie ich.

Written by ninamarleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.