Neues Jahr – neue Motivation!

5 Jahre ist es nun her, dass ich mein Leben aus einer Neujahrsmotivation heraus auf den Kopf gestellt habe und alles umgekrempelt habe. Von einem Tag auf den anderen mit Sport angefangen, die Ernährung radikal umgestellt und mir ein wichtiges Ziel gesetzt habe: „ich reiße mir JETZT und HIER den Arsch auf für das Leben von dem ich immer geträumt habe – als mein ganzes restliches Leben dick, unsportlich und traurig zu sein“

 

Wer einmal übergewichtig war der weiß auch, dass der Weg niemals zu Ende ist. Man kann nicht nach einer großen Abnahme sagen „okay, jetzt lebe ich einfach wieder ganz normal, ich bin ja am Ziel angekommen.“ – denn die Fettzellen verschwinden nie. Man muss sein Leben lang bewusst essen und Sport treiben, ansonsten schreit der Jo-jo-Effekt „Halleluja“.

Wie ich es geschafft habe abzunehmen, meinen ganzen Weg und allen Höhen und Tiefen findet ihr hier: KLICKEN!

 

Zum Abnehmen gehören auch Rückschläge – nur wer diese überwindet kann stärker daraus hervor gehen und den Kampf gewinnen. Ich hatte viele Steine im Weg, mir ist das Abnehmen nicht so zugeflogen wie vielen anderen und ich habe auf meinem Weg viele Tränen vergossen. Mehr dazu hier: KLICKEN!

 

Um am Ball zu bleiben braucht es Motivation und Disziplin – oft werde ich gefragt, wie ich mich zu all dem immer wieder motivieren kann & ich kann euch da nicht viel aufbauendes sagen, nur: entweder man will es und schafft es oder man will es nicht und gibt auf. Es liegt in eurer Hand was ihr aus eurem Leben macht. Aber auch einen Artikel dazu gibt es hier: KLICKEN!

 

Zurück zum Thema – #beatyourfuckingschweinehund – was hat es damit auf sich?

Dieser Hashtag wurde Ende 2016 ins Leben gerufen um sich gegenseitig zu motivieren und Gleichgesinnte auf seinem Weg zu finden.
Ich fühle mich wohl in meiner Haut, keine Frage – ich bin glücklich, dass ich es so weit geschafft habe, dass ich ein gesundes Verhältnis zu Sport und Ernährung habe (so so viele rutschen leider ab..) und dass ich nicht den großen Jojo-Effekt bekommen habe. Aber: wir Frauen sind nie zu 100% zufrieden. Irgendwas gibt es ja doch immer an dem wir rummeckern und das finde ich auch nicht schlimm. Das Thema Selbstliebe hin oder her, solange man ein glückliches Leben führt ist es vollkommen okay zu sagen „meine Winkearme finde ich doof“ oder „ich möchte noch etwas Speck am Bauch verlieren um mich im Bikini wohler zu fühlen“.

Und wie heißt es immer so schön: summer bodies are made in the winter!

Deswegen heißt es wieder ran an den Speck und das wieder gemeinsam mit euch und dem #beatyourfuckingschweinehund Hashtag.

Ich habe mir gedacht, dass ich jeden Sonntag mit euch meinen Plan für die darauffolgende Woche teile & euch erzähle, wie meine Woche gelaufen ist. Auch ich bin nicht perfekt und esse 7 Tage die Woche superhealthycleandiesdas – auch bei mir landet mal eine Pizza auf dem Teller und ich hab einfach mal keinen Bock morgens um 7 Uhr laufen zu gehen, sondern möchte eine halbe Stunde länger schlafen. Natürlich kann man sich die ganzen Fitchicks auf Instagram als Motivation nehmen – aber ganz ehrlich, wem hilft das? Mich würde das frustrieren. Also habt ihr hier mit mir eine ganz normale Frau die mit den selben Problemen zu kämpfen hat wie ihr – aber dafür eine geballte Ladung Motivation, Disziplin und Ehrgeiz hat!

 

Also Mädels – packen wir es an!!!

Den Planer findet ihr auf springlane.de oder unter Google „eat good feel good wochenplaner“

Das ist also der Wochenplan für KW1 2018! Am 01.01. habe ich bewusst nichts eingetragen, da dies immer noch ein Schlemmertag auf dem Sofa bei uns ist. Zum Frühstück gibt es fast die ganze Woche einen grünen Smoothie bei mir. Ich bin aufgrund einer dicken Erkältung krank geschrieben und schlafe daher recht lange und brauche somit kein großes ausgiebiges Frühstück, sondern bevorzuge die schnelle Variante mit viel Vitaminen. Mein grüner Smoothie besteht eigentlich immer aus Spinat und Ingwer und Obst nach Wahl, was so gerade da ist. Im Moment sehr gerne Kiwis und Birnen.

Außerdem gibt es 3x ein Gericht aus der HelloFresh Box. Ich habe mich dieses Mal bewusst für die „leichter Genuss“ Rezepte entschieden, da diese kalorienbewusst sind und perfekt in unseren Plan passen.

Am Samstag Abend gibt es Pizza – wenn ich jetzt anfangen würde radikal auf alles zu verzichten, dann würde auch bei mir der Heißhunger ausbrechen. Wenn wir essen gehen sollten, wird die Pizza natürlich wahlweise gegen Burger oder ähnliches getauscht 😉
Wenn ihr Rezepte zu speziellen Gerichten aus meinem Wochenplan haben möchtet, dann lasst es mich gerne HIER in den Kommentaren wissen.

Wie es mit dem Sport in dieser Woche aussieht muss ich danach entscheiden wann sich meine Erkältung verabschiedet. Ich starte erst wieder mit dem Sport wenn ich wirklich zu 100%  gesund bin. Mit Schnupfen 10km laufen zu gehen ist wirklich nicht zu unterschätzen und stellt eine ernstzunehmende Gefahr für den Körper da – mit einer verschleppten Erkältung und einer Herzmuskelentzündung ist nicht zu spaßen.

Am Sonntag folgt dann der Post zu KW2, mit einem Resümee zu KW1. Ich würde mich freuen wenn ich hier in den Kommentaren (z.B. was bei euch auf dem Wochenplan steht) oder auf Instagram unter dem Hashtag #beatyourfuckingschweinehund euren Weg mit mir teilt. Man kann dort inzwischen auch einzelnen Hashtags folgen, sodass ich eure Bilder auch in meinem Feed sehe wenn ihr fleißig seid 😉 Also: ich freu mich auf euch!

 

 

 

 

Written by ninamarleen

6 Comments

Kaddy

Hellooo..
die rezepte zum grünkohleintopf und den gemüsefrikadellen würden mich persönlich sehr interessieren. Vielleicht magst du die mal teilen :)) sonst weiter so!!
Lg kaddy

Michaela

Finde ich super 🙂 Motivation kann ich immer gebrauchen! Ich werde auch dem Hashtag folgen & freu mich dann drauf Sonntag wieder von dir zu lesen 🙂

ninamarleen

werde ich tun 🙂 entweder hier auf dem Blog oder auf Instagram!

Franzi

Schöne Motivationschallenge. dem hashtag folge ich ab sofort auch und bin gespannt. und zudem werden die fischfrikadellen mit brokkolipüree auch auf mein speiseplan landen.
ich hab mir vorgenommen, dies jahr mind. 3mal die woche die laufschuhe zu schnüren und hab mir als motivation auch einige interessante und schöne Laufwettkämpfe rausgesucht, wo der spaß immer yn erster stelle stehn sollte und nicht die nächste bestzeit (das demotiviert mich dann zu schnell) und da im moment meine eisenwerte im keller sind/waren, wollt ich wieder vermehrt auf ne eisenreiche ernährung achten, damit ich nicht weiterhin die vorerst verordneten eisenpräparate nehmen muss…

ninamarleen

ich finde es auch super wichtig, dass der Spaß bei solchen Läufen immer im Mittelpunkt ist. Ich denke mir immer, solange ich keine Spitzenzeiten laufe ist es völlig demotivierend immer einer schnelleren und besseren Zahl hinterher zu hechten. Dafür müsste ich einfach viel öfter laufen gehen und das würde mich wiederum nur stressen.
Ich wünsche dir auf jedenfall für deine Ziele 2018 alles Gute und freue mich sehr, dass du den Hashtag nun auch nutzt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.